Spoilerecke

{ Spoiler } Der Kruzifix Killer // Chris Carter

Im Folgenden findest Du eine Inhaltsangabe zu Der Kruzifix Killer von Chris Carter. Der Gedanke dahinter ist, dass es doch schon mal vorkommt, dass man einen Band einer Reihe liest und wenn man diese fortsetzen möchte, nicht mehr genau weiß, was denn eigentlich in den Vorgängern geschehen ist. Posts aus der Kategorie „Spoilerecke“ verraten natürlich alles und sollten nur auf eigene Gefahr gelesen werden.

Robert Hunter, Detektiv bei der Los Angeles Mordkommission, erhält im Büro einen Anruf von einem Mann, mit dem er scheinbar schon öfters telefoniert hat. Der Unbekannte fragt Hunter, ob er seinen Partner Carlos Garcia heute bereits gesehen hätte. Hunter muss dies verneinen. Er wird in einen dunklen Keller gelockt, wo er Garcia finden soll. Sein Partner ist in einer Glasglocke gefangen, gefesselt wie Jesus am Kreuz und durch einen Metalldornenkranz mit einem Stromkreislauf verbunden. Der Unbekannte gibt Hunter die Möglichkeit, zwischen vier Knöpfen zu wählen. Trifft er den richtigen, kann er Garcia retten. Trifft er einen falschen Knopf, fährt ein Stromstoß durch Garcia und er stirbt. Doch wenn der mit ihm verbundene Herzmonitor keinen Herzschlag bei Garcia mehr messen kann, fliegt eine Bombe in die Luft. Hunter hat also die Möglichkeit, sich selbst zu retten, indem er einfach geht oder er wählt einen Knopf aus.

Die Geschichte springt 5 Wochen zurück. Jenny arbeitet in Hollywood für den Zuhälter und Drogendealer D-King. Dieser ist gut zu seinen Mädels und lässt sie auch gehen, wenn sie nicht mehr für ihn arbeiten wollen. Sie ist abends gemeinsam mit ihrem Chef in einem exklusivem Club in LA. Sie ist müde und will eigentlich nur noch ins Bett, doch sie weiß, dass sie nicht einfach abhauen kann. Als sie zur Toilette gehen will, mischt ihr jemand etwas ins Glas. Schnell wird Jenny schwindelig und irgendjemand bringt sie aus dem Club. Seitdem wird sie vermisst.

Robert Hunter wird nachts aus dem Schlaf gerissen, als sein Handy Sturm klingelt. Er erwacht neben einer fremden Frau, die allerdings sehr hübsch ist und recht locker reagiert. Am Handy ist Garcia, sein Partner, und der ruft ihn zu einem Tatort.

In einer abgelegenen Holzhütte wurde eine weibliche Leiche gefunden, die schrecklich zugerichtet ist. Der Frau wurde bei lebendigem Leib die Haut vom Gesicht gezogen und auch sonst scheint sie sehr gelitten zu haben. Hinzu kommt, dass sie durch einen Spiegel das ganze Unglück auch noch selbst mit ansehen musste. Hunters größter Schock ist allerdings das Zeichen, das der Killer in den Nacken des Opfers geritzt hat – ein Doppelkreuz.

Dieses Zeichen hatte bereits ein Killer genutzt und zwar vor fast zwei Jahren. Der Kruzifix-Killer hatte sieben Menschen getötet, zwischen denen scheinbar keine Verbindung bestand. Durch Zufall ging den Ermittlern dann Mike Farloe ins Netz, dessen Auto voller Beweismittel war. Hinzu kam, dass der Mann ein religiöser Fanatiker war, der meinte, die Stadt vom menschlichen Abfall zu reinigen, und schließlich auch die Taten gestand. Farloe wurde innerhalb kürzester Zeit hingerichtet und die Kruzifix-Killerfälle schienen abgeschlossen. Und nur Hunter war sich immer sicher, dass da der falsche Mann verurteilt wurde.

D-King hat zwischenzeitlich seine Mitarbeiter darauf angesetzt, Jenny zu finden. Als aber die Nachfrage in den örtlichen Krankenhäusern nicht ergibt, wendet sich dieser Mitarbeiter an D-Kings Informanten bei der Polizei, Detective Culhane.

Zwar kann die Forensik ein Bild der getöteten Frau rekonstruieren, allerdings kennt sie scheinbar niemand. Aufgrund ihres gepflegten Äußeren, sind sich Hunter und Garcia sicher, dass es sich um ein Model, eine Schauspielerin oder um eine Prostituierte handeln kann.

Da ruft der Killer Hunter zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder an. Es besteht kein Zweifel mehr daran, dass der Kruzifix Killer wieder aktiv ist und ein Unschuldiger für dessen früheren Taten hingerichtet wurde.

In der Zwischenzeit verschwindet ein Anwalt, der zwar glücklich verheiratet ist, allerdings ein Doppelleben führte. Seit er nach LA gezogen ist, hat er seine bisexuelle Ader entdeckt. Daher trifft er sich einmal in der Woche in einer geheimen Mietwohnung mit seinem Liebhaber. Doch dieses Mal öffnet er nicht diesem, sondern einem fremden Mann die Wohnung. Dieser wird sofort gewalttätig und betäubt anschließend den wehrlosen Mann.

Hunter und Garcia versuchen immer noch, die Identität der toten Frau herauszufinden. Sie schnappen sie hierfür den kleinen Zuhälter JJ, der sie weiter auf die Spur von D-King bringt. JJ konnte den beiden aber nur sagen, wo sich dieser am Wochenende herumtreibt, daher müssen Hunter und Garcia warten bis zum Freitag. Während dieser Recherchen ruft wieder einmal der Killer durch. Er gibt Hunter die Chance, das nächste Opfer zu retten. Innerhalb der nächsten vier Minuten startet ein Hunderennen. Sollte Hunter den Gewinnerhund richtig benennen, wird das Opfer leben. Trotz intensiver Arbeit gelingt es dem Team nicht, den richtigen Hund auszuwählen.

Hunter bittet die Frau, mit der er vor kurzem eine Nacht verbracht hat, um ein Date. Er trifft sich mit Isabella zum Lunch und die beiden sind sich auch im nüchternen Zustand sympathisch. Doch auch dieses Mal wird Hunter vorzeitig abgezogen, denn wieder klingelt sein Handy. Doch dieses Mal ist der Killer selbst am anderen Ende. Er nennt Hunter einen abgelegenen Ort in einem Park, wo die nächste Leiche zu finden sei. Widerwillig bricht Hunter erneut das Treffen mit Isabella ab und eilt davon.

Am angegebenen Ort finden die Beamten einen abgestellten Wagen. Als das Sondereinsatzkommando, das den Wagen umstellt hat, die Türen öffnen, kommt ihnen ein starker Verwesungsgeruch entgegen. Der Mann hat am ganzen Körper eitrge Blasen und ist auch schon in einem schlechten Zustand. Doch er ist nicht tot, denn plötzlich beginnt er, Blut zu husten. Sofort bringen ihn die Notärzte und Sanitäter ins nächstgelegene Krankenhaus. Hunter und Garcia machen sich ebenfalls auf den Weg dorthin. Allerdings kommen sie zu spät. Der Patient ist noch auf dem Weg ins Krankenhaus verstorben.

Der behandelnde Notarzt informiert die beiden Detectives darüber, dass der Mann an einer Krankheit gestorben sein. Momentan befinde sich die Leiche in Quarantäne, da noch nicht gesagt werden kann, welches Virus oder welche Bakterie hier am Werk war.

Dr. Winston, der zuständige Rechtsmediziner, bestätigt diese Annahme. Der Mann war mit dem „fleischfressenden Bakterium“ infiziert, das innerhalb kürzester Zeit menschliches Gewebe zerstört. Der Killer hatte den Erreger dem Opfer einfach injiziert. Und hinzu kommt, dass die Spurensicherung auch ein Haar im Auto gefunden hat, das nicht vom Opfer stammt.

Nun ist es auch endlich Freitag und Hunter und Garcia können D-King in dessen Stammclub aufsuchen. Der sträubt sich zwar zunächst, den beiden Detektives zu helfen, bestätigt schließlich aber, dass es sich bei der Toten um die verschwundene Jenny handelt. Nachdem er wieder alleine ist, lässt er den Barkeeper zu sich kommen, mit dem Jenny am Abend ihres Verschwindens geredet hat. Dies sehen Hunter und Garcia über die Überwachungskameras und lassen ihn ebenfalls kommen. Er erzählt davon, dass Jenny mit einem recht großen Mann gesprochen hatte, der auffälligerweise mit einem feinen Anzug gekleidet war, doch mehr kann auch er nicht helfen.

Von den Arbeitskollegen des zweiten Opfers erfahren die Ermittler, dass es dienstags keine Pokerrunde gegeben hat, so wie dieser das gegenüber seiner Frau behauptet hat. Diese will allerdings nicht realisieren, dass ihr Mann etwas vor ihr verheimlicht hat.

Um sich auszuspannen, trifft sich Hunter abends wieder mit Isabella, dieses Mal zu einem richtigen Date. Am nächsten Morgen kritzelt er gedankenverloren auf einem Stück Papier und merkt gar nicht, dass er auch das Doppelkreuz aufgezeichnet hat. Dies wird ihm erst klar, als Isabella hinter ihm steht und anmerkt, dass sie das Symbol schon einmal gesehen hat. Sie erzählt, dass sie vor einigen Wochen in einer Bar von einem großen Mann mit Glatze angesprochen wurde, der sie zu einem Drink einladen wollte. Obwohl sie das Angebot abgelehnt hat, versuchte er, sie weiter zu überreden. Dabei fielen Isabella Tattoos an dessen Handgelenken auf, die dieses Symbol hatten. Die Frau erklärt sich bereit, zu versuchen, einem Polizeizeichner ein Phantombild zu erklären.

Am Sonntagnachmittag suchen Hunter und Garcia nochmals einen ehemaligen Arbeitskollegen des zweiten Opfers auf. Sie wollen mehr darüber erfahren, was der Mann jeden Dienstag Abend getan hat. Hunter hat den Verdacht, dass sich Jenny und das zweite Opfer sich vielleicht doch kannten. Eventuell haben sich die beiden auf einer Fetischparty kennengelernt. So zumindest ist der Eindruck, nachdem er und Garcia mit einer ehemaligen Arbeitskollegin von Jenny gesprochen haben.

In der Zwischenzeit wird D-King eine DVD zugespielt, auf der zu sehen ist, wie Jenny vergewaltigt und getötet wird. Allerdings wird ihr im Video die Kehle durchgeschnitten, was gar nicht zu den Verletzungen passt, von denen Hunter und Garcia gesprochen haben. Das erste Opfer scheint daher nicht Jenny gewesen zu sein.

Die Kriminaltechnik hat außerdem die DNA des Haares, welches im Auto des zweiten Opfers gefunden wurde, analysiert. Es handelt sich um ein solches ohne Wurzel. Daher muss es von einer hochwertigen Perücke aus europäischem Haar handeln. Außerdem machen sich die beiden Männer Gedanken darüber, warum der Kruzifix Killer Farloe als Sündenbock in Erscheinung treten ließ. Sie sind sich sicher, dass er damit von irgendetwas ablenken wollte und die vergangenen 1,5 Jahre von der Bildfläche verschwinden wollte. Möglicherweise musste er sich eine schweren OP unterziehen.

Die Vermisstenstelle hat derweil ein Fax geschickt mit der Beschreibung einer jungen Frau, die seit kurzem vermisst wird. Dabei könnte es sich ebenfalls um das erste Opfer handeln, und das obwohl Hunter und Garcia dachten, es handelt sich dabei um die Prostituierte Jenny. Doch Vicky, Angestellte in einem Fitnessstudio, sieht Jenny und damit auch der toten Frau ebenfalls sehr ähnlich. Sie suchen deren Chef auf und es stellt sich heraus, dass dieser mit der jungen Frau zusammen war. Die Fingerabdrücke ergeben dann zweifelsfrei, dass das erste Opfer tatsächlich nicht Jenny war, sondern Vicky.

Am Abend schickt Hunter seinen Partner zu seiner Frau, damit beide einmal den Abend frei nehmen. Carlos Garcia will sich diesen Rat zu Herzen nehmen und seiner Frau noch Blumen und Wein mitbringen. Vor dem Laden wird er allerdings in seinem Auto angegriffen, bekommt ein Betäubungsmittel gespritzt und verliert das Bewusstsein. Die Geschichte ist dann wieder an der Stelle, die zu Anfang kam und Hunter muss sich entscheiden, welchen Knopf er wählt.

Hunter kann seinen Partner in letzter Minute noch retten, ihn aus dem Kellerraum bringen und die Türe hinter sich schließen. Die Explosion ist nicht stark genug, um die beiden Detektives zu töten. Doch Garcia ist schwer mitgenommen und liegt im Koma. Trotz seiner eigenen Verletzungen entlässt sich Hunter noch am gleichen Tag aus dem Krankenhaus.

Er erhält einen Anruf von einem Kollegen, der immer noch D-King observiert. Hunter und Garcia hatten vergessen, dessen Beobachtung abzublasen, nachdem feststand, dass es sich bei dem ersten Opfer nicht um Jenny handelte. Zwischenzeitlich hat D-King die Männer gefunden, die Jenny für ein Snuff-Video entführt haben. Hunter fährt zu der stillgelegten Fabrik und findet dort eine brenzlige Situation vor. D-Kings Männer haben die drei Videofilmer gefesselt und der Zuhälter macht Hunter klar, dass für diesen Abschaum lediglich das Gesetz der Straße gilt. Als Hunter herausfindet, dass die Männer auch Kinder vergewaltigt und getötet haben, lässt er sie tatsächlich in D-Kings Händen und geht.

Doch in dem Keller hat er etwas gesehen, was ihn endlich auf die richtige Spur bringt. Er rast in Morddezernet, um seine Vermutung zu überprüfen. Nachdem er einige Sachen nachgesehen hat und den ein oder anderen Gefallen einfordern musste, fährt er nach Hause. Dort genehmigt er sich einen Whiskey. Schnell merkt er, dass dieser mit einem Betäubungsmittel versetzt ist. Kurz bevor er das Bewusstsein verliert, betritt der Kruzifix Killer das Wohnzimmer und tatsächlich hatte Hunter mit seiner Vermutung Recht.

Isabella ist noch bei ihm, als Hunter wieder erwacht. Hunter hatte endlich die Verbindung zwischen den Opfern gefunden. Vor den Kruzifixmorden waren Hunter und dessen damaliger Partner hinter einem bekannten Regisseur her. Dieser stand im Verdacht, seine Frau hinterrücks ermordet zu haben und als er gefunden wurde, war er dermaßen high, dass er selbst nicht mehr sagen konnte, wo er sich die vergangenen Tage aufgehalten hat. John Spencer wurde dem Mord an seiner Frau schuldig gesprochen. Der Mann hat sich dann kurze Zeit nach seiner Inhaftierung in seiner Zelle das Leben genommen. Kurz danach wurde dessen Unschuld bewiesen.

Isabella ist lediglich ein erfundener Namen, denn hinter der Frau steckt in Wahrheit Brenda, John Spenders Adoptivschwester. Und sie hat ihre Rache lange geplant. Sie gibt den Geschworenen, Hunter und dessen früheren Partner die Schuld am Tod ihres Bruders. Doch sie hat sich als Opfer nicht die Geschworenen selbst rausgesucht, sondern jeweils eine Person getötet, an denen die Geschworenen sehr hingen. Außerdem erfährt Hunter nun, dass sein Partner nicht bei einem schrecklicken Unfall ums Leben gekommen ist, sondern ebenfalls von Isabella/Brenda getötet wurde.

Und nun bleibt nur noch Hunter übrig. Doch dieser hat vorgeplant. Er wusste, dass die Frau nachts zu ihm kommen würde, denn es ist der Geburtstag von John Spencer, also der ideale Tag für die finale Rache. Er hatte seinem Captain Bescheid gegeben und nun stürmt ein Sondereinsatzkommando die Wohnung. Zunächst ist die Situation heikel, doch bevor Brenda außer Gefecht gesetzt werden kann, sticht sie sich mit einem Messer in den Bauch. Innerhalb kürzester Zeit verblutet sie.

Garcia erholt sich wieder von seinen Verletzungen. Es ist klar, dass Hunter und Garcia auch in Zukunft wieder gemeinsam die schlimmsten Täter verfolgen werden.

Der Captain des Morddezernates ist derweil mit dem Rechtsmediziner verabredet, der kurz zuvor Brendas Leiche obduziert hatte. Brenda war ca. in der 4. Woche schwanger. Dies ist genau der Zeitraum gewesen, in der sie die Affäre mit Hunter hatte. Der Captain und der Rechtsmediziner beschließen, diese Passage aus dem Obduktionsbericht zu streichen.

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte Dir auch gefallen

Noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen