Monatsrückblick

Monatsrückblick für Dezember 2016

Hallo und herzlich Willkommen zu meinem neusten Monatsrückblick. Und gleichzeitig handelt es sich natürlich um den letzten Rückblick für das Jahr 2016. Und da hab ich es nochmal krachen lassen! Einen ganzen Haufen Bücher habe ich gelesen, aber auch dazu bekommen. Das ist einfach auch dem Umstand geschuldet, dass bei mir im Dezember neben Weihnachten auch mein Geburtstag hinzukommt. Und zwischenzeitlich bekomme ich tatsächlich Bücher oder Gutscheine dafür geschenkt. Die Ausrede „Du hast doch schon so viele Bücher, da brauchst du keine mehr“ lass ich nicht mehr gelten. Aber schaut selbst:

Die Bücher im Dezember

  • Poirot rechnet ab – Agatha Christie: Dieses Buch wird als dritter Teil der Hercule Poirot-Reihe angegeben, wobei es sich eigentlich nur um eine Sammlung von Kurzgeschichten handelt. Ich hab es ja mit Kurzgeschichten an sich schon nicht ganz und auch hier war das leider nicht anders. Es wirkte alles so „heruntergerissen“. Eine ausführliche Rezension dazu werde ich mir daher sparen.
  • Verwesung – Simon Beckett: Dieser Band der Hunter-Reihe musste damals nach seinem Erscheinen viel Kritik einstecken. Und ja! Dieses Buch ist anders als seine Vorgänger, aber ich mochte es. Es war spannend und fesselnd und überhaupt… jedes Mal das gleiche Schema F ist ja auch irgendwann langweilig. Ich mochte es auf jeden Fall.
  • Wie Monde so silbern – Marissa Meyer: Nachdem Jess von Primeballerina’s books so von dieser Reihe geschwärmt hat, musste ich einfach mal einen Blick riskieren. Und sie hatte ja so recht! Die Märchenadaption-Fantasy-Dystopie-Geschichte macht süchtig und ich kann es kaum erwarten, Teil 2 zu lesen.
  • Weißwurstconnection – Rita Falk: Meine Güte, wie konnte nur an mir vorbei gehen, dass ein neuer Eberhofer rauskommt? Ich fass es immer noch nicht. Aber direkt nachdem mein Fehler aufgeflogen ist, durfte das Buch gleich einziehen. Und dieses Mal findet Rita Falk wieder zu wahrer Größe zurück.
  • Schwesternmord – Tess Gerritsen: Es war mal wieder Zeit, einen weiteren Teil der Rizzoli & Iles-Reihe zu verschlingen. Nachdem der dritte Teil etwas nachgelassen hat, war die Königin der Thriller nun wieder auf der Höhe. Toller Thriller, muss man lesen.
  • Totenfang – Simon Beckett: Die Freude war groß, als es hieß, ein neuer Beckett erscheint. Nur die Enttäuschung nach dem Lesen war noch größer. Die Geschichte war langweilig, langatmig und eines Simon Beckett absolut nicht würdig. Schade…
  • Wirst du da sein – Guillaume Musso: Dann hab ich mal wieder tief in meinem SuB gewühlt. Wirst du da sein lag lange in meinem Regal, seeeehr lange. Ich glaube, da hatte ich noch nicht mal mein Abi. Also es wurde echt Zeit. Und nun nach dem Lesen frage ich mich wirklich, wie ich so lange nicht danach greifen konnte. Es war einfach schön.
  • Obsession – Simon Beckett: Puh, das war auch eine langwierige Sache… Mit den Einzelbänden von Beckett werde ich einfach nicht mehr warm. Ich hab einfach immer das Gefühl, es fehlt jegliche Spannung.
  • Untot in Dallas – Charlaine Harris: Mein eigener kleiner Vorsatz, meinen Reihen nicht immer so lange liegen zu lassen, hat mich dazu bewogen, im Dezember Untot in Dallas zu lesen. Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil der Sookie Stackhouse-Reihe. Auch die TV-Serie sollte ich irgendwann mal weiterschauen.
  • Gespieltes Leben – Noemi Caruso: Eine schöne Geschichte, in der man in das Prinzessinnen-Dasein eintauchen kann. Das Buch hat noch so seine Ecken und Kanten, doch die Idee ist vielversprechend und ich bin gespannt auf Teil 2.
  • Der Todeskünstler – Cody McFadyen: Nachdem mich der erste Teil der Smoky Barrett-Reihe so geflasht hat, musste ich den zweiten doch direkt hinterher schieben. Er war zwar nicht ganz so toll wie Die Blutlinie, aber immer noch ein grandioser Thriller.
  • Man stirbt nur zweimal – Mary Janice Davidson: Demnächst hab ich sie durch, die Betsy Taylor-Reihe. Etwas wehmütig bin ich schon, dass nur noch ein paar Bücher vor mir liegen. Ich hab mich an die schräge Vampirkönigin nun doch schon sehr gewöhnt.

Gelesene Bücher: 12
Gelesene Seiten: 4399
Durchschnittlich gelesene Seiten pro Tag: 142
Neuzugänge: 15
Gelesene Bücher in 2016: 115
Gelesene Seiten in 2016: 45148


Epilog zum Dezember

Puh, der Dezember ist bei mir jedes Jahr der streßigste Monat. Und das, obwohl der Monat doch so entspannt begonnen hat. Bis zum 11.Dezember weilten der Held und ich in der Karibik. Es war einfach himmlisch. Wir wollten ja einen klasischen Strandurlaub, ohne große Abenteuer. Und genau das haben wir auch bekommen. Fast zwei Wochen waren wir einfach nur faul. Dem ist es auch zu verdanken, dass ich im Dezember nochmal richtig was weg lesen konnte. Denn nie liest es sich so gut, wie unter Palmen mit einem Cocktail in der Hand und der Sonne über dem Kopf.

Doch zurück in Deutschland hatte uns die Vorweihnachtszeit recht schnell wieder. Hinzu kommt, dass Gott und die Welt scheinbar im Dezember Geburtstag hat, wobei ich mich ebenfalls in diese Gruppe einreihen darf. Daher übrigens auch ein Berg Neuzugänge. Die zeig ich euch aber dann seperat. Das würde den Post ansonsten wirklich sprengen. Als ich gerade nachgezählt habe, war ich selbst überrascht, was da zusammen gekommen ist.

Wenn ich mir ein Buch als Monatshighlight raussuchen müsste, würde ich mir echt schwer tun. Denn im Dezember waren ein paar richtig gute Bücher dabei. Cody McFadyen konnte mich mal wieder total mitreißen mit seinem zweiten Teil der Smoky Barrett-Reihe. Aber auch der vierte Teil von Tess Gerritsen, Schwesternmord war auch wirklich nicht schlecht. Und dann war da ja auch noch Wie Monde so silbern. Diese Story hat mich total unvorbereitet umgehauen. Ich wusste nicht so recht, was da auf mich zukommt, aber das, was da kam, war einfach unglaublich spannend. Wie Blut so rot liegt bereits griffbereit.

Beim Monatsflop musste ich allerdings nicht lange überlegen. Hier belegt Simon Beckett mit Totenfang definitv den ersten Platz. Der neuste David Hunter war für mich eine große Enttäuschung. Und das, obwohl wir Fans doch so lange auf eine Fortsetzung warten mussten. Aber das Buch war einfach so langweilig, dass ich nicht glauben konnte, dass es tatsächlich von Beckett sein sollte. Unglaublich schade…

Prolog zum Januar

Ein neues Jahr! Alles wird wieder auf Null gesetzt und wir fangen praktisch wieder von vorne an. Und ich hatte mir für mein Buch #1 im neuen Jahr etwas ganz besonderes gewünscht. Nur leider scheint das nicht so ganz in Erfüllung gehen zu wollen. Denn ich hab zu Ein Buchladen zum Verlieben gegriffen und nach ca. einem Drittel ist es immer noch etwas langweilig. Mal schauen, ob die Geschichte noch die Kurve bekommt.

Außerdem habe ich nochmals mit dem Lied von Eis und Feuer angefangen. Die ersten vier Teile hatte ich ja eigentlich bereits gelesen, doch als ich Band 5 zur Hand genommen hab, bin ich einfach nicht mehr reingekommen. Also ist mein Vorhaben nun, von vorne zu beginnen und die Bücher dieses Mal in einem Rutsch wegzulesen. Das mache ich bei Reihen eigentlich selten, daher bin ich gespannt, ob ich es durchziehe.

Wieweit ich im Januar ohnehin zum Lesen komme, steht noch in den Sternen. Bereits Mitte Dezember ging eigentlich unsere Anwaltsstation los. Doch wegen Weihnachten und Silvester wurde der Einführungslehrgang auf Januar verschoben. Und da der von der Anwaltskammer in Stuttgart organisiert wird, wurde unserer Gruppe mit den Referendaren aus Ulm zusammengeschmissen. Also fahren wir nun erst eine Woche täglich nach Ulm und in der Woche drauf kommen die Ulmer dann zu uns. Mal schauen, wieviele Zeit da noch bleibt…

Veröffentlichte Rezensionen im Dezember

Andere Posts im Dezember



?

Wieviele Bücher habt ihr im Dezember gelesen?


Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte Dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten Kitty 7. Januar 2017 at 12:06

    Ach Liebes, da bin ich ja ein bisschen neidisch. Karibik?! Wie geil ist das denn bitte? 😉
    Aber es ist natürlich nicht so toll, dass es dann doch so stressig wurde. 🙁
    Einige deiner gelesenen Bücher habe ich ebenfalls verschlungen. Insbesondere die Luna Chroniken möchte ich da erwähnen: Die Reihe wird von Band zu Band besser und macht einfach süchtig. Das Ende ist übrigens episch, wie ich finde. 🙂
    Die Reihe rund um Smoky habe ich ebenfalls sehr gemocht, wenn man vom letzten Band einmal absieht. Ich hoffe sehr, dass es mit einem neuen Teil wieder in die „richtige Richtung“ geht und mich wieder begeistern kann.
    Tess Gerritsen gehört übrigens zu meinen Lieblingsautorinnen. 🙂
    Ich wünsche dir ein wundervolles neues Jahr und drücke dich mal aus der Ferne.
    Alles Liebe
    Kitty ♥

    • Antworten Nelly 8. Januar 2017 at 14:32

      Hallo Liebes,
      ach es war herrlich in der Karibik. War ein großer Traum vom Helden und mir und wir haben uns wirklich gefreut, dass es endlich geklappt hat. War vielleicht auch der richtige Zeitpunkt, denn da kam einem der Vorweihnachtsstreß irgendwie nicht ganz so schlimm vor.
      Auf die restlichen drei Bücher der Luna-Chroniken bin ich echt schon sehr gespannt. Band 1 war wirklich toll.
      Dass der letzte Smoky Barrett-Band nicht so begeistert angenommen wurde, hab ich leider schon mitbekommen. Aber neugierig bin ich trotzdem, also werde ich es wohl trotz sämtlichem Abraten lesen 😀
      Alles Liebe, Nelly

  • Antworten Elli 8. Januar 2017 at 11:53

    Hi Nelly,
    wow, da hast du ja eine Menge geschafft im Dezember!
    Ich lese grade „Heartless“ von Marissa Meyer und bin schon sehr gespannt auf die Lunar-Chroniken, die ja anscheinend noch besser sein sollen, als der Einzelband.
    Auf McFadyen ist ja sowieso immer Verlass, auch wenn ich den neuen Teil, von dem viele ja ganz und gar nicht begeistert waren, noch nicht gelesen habe.
    Ich bin schon gespannt, wann ich endlich Chris Carter auf deinem Blog begegne, hihi. 🙂
    Es freut mich sehr, dass ihr so einen schönen entspannten Urlaub hattet!
    Ich hoffe, dass du trotz der stressigen Zeit ein bisschen zum Lesen kommst.
    Liebste Grüße und noch einen tollen Sonntag,
    Elli

    • Antworten Nelly 15. Januar 2017 at 21:16

      Huhu liebste Elli,
      „Heartless“ hat es bisher noch nicht auf meine Wunschliste geschafft, irgendwie hat mich die Geschichte bisher nicht recht angesprochen. Dafür kann ich dich die Luna-Chroniken wirklich empfehlen, zumindest was Band 1 angeht. Der hat mir wirklich unglaublich gut gefallen.
      Zum nächsten McFadyen-Teil werd ich wohl noch diesen Monat greifen, bin grad richtig schön drin und die Bücher sind zwar brutal, aber wirklich spannend.
      Hach ja und Chris Carter…. ich bin fest davon überzeugt, dass ich ihn irgendwann noch kennenlernen werde 😀

      Alles Liebe, Nelly

  • Antworten Madame Lustig 10. Januar 2017 at 11:19

    Hallo liebste Nelly,
    Der Lesemonat Dezember war bei mir quasi nicht existent. Wenn überhaupt etwas gelesen wurde, waren es Keksrezepte und Weihnachtslieder 😂 Aber das darf auch mal sein. Im Januar bin ich dafür „bereits“ bei Buch zwei und es tut richtig gut, die Nase wieder in die Seiten zu stecken.

    „Wie Monde so silbern“ habe ich auch noch auf dem SUB und meiner lieben Sookie sollte ich definitiv auch mal wieder etwas Zeit widmen. Nach, so viele Bücher und nach wie vor viel zu wenig Zeit!

    Ich wünsche dir einen ganz tollen Januar, Liebes und lasse dir noch ein paar liebe Grüße da.
    Maike

    • Antworten Nelly 16. Januar 2017 at 21:28

      Liebe Maike, ich kenne dein Problem so gut. Manchmal frage ich mich, ob ich meinen SuB im Leben bewältigen werde. Aber man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben 😀
      „Wie Monde so silbern“ kann ich dir nur ans Herz legen, es hat mir richtig gut gefallen. Und was Sookie angeht… ja ich will die Reihe jetzt so nach und nach weglesen. Hoffentlich bleibt mir der gute Vorsatz erhalten.
      Wie weit bist du denn eigentlich in der Reihe? Hab ich dich das schon mal gefragt (bestimmt hab ich es wieder vergessen^^)

      Alles Liebe, Nelly

  • Antworten Hannah J. 10. Januar 2017 at 13:38

    Hallo liebe Nelly,

    so ein zauberhafter Post mit so tollen Büchern! Ich bin im Dezember leider kaum zum Lesen gekommen, aber du hast ja eine schöne, stolze Lesestatistik. 🙂

    „Wie Monde so silbern“ hat mir auch unheimlich gut gefallen – ich wünsche Dir viel Spaß mit den weiteren Büchern!
    Hach, und deine Karibik-Fotos sind ein Traum…

    Ganz liebe Grüße und Dir noch eine schöne Woche,
    Hannah
    <3

  • Antworten Kate 15. Januar 2017 at 17:55

    Hallöchen,
    du hast ja wirklich noch eine Menge gelesen zum Jahresabschluss :O Und hauptsächlich Krimis 😀
    Freut mich, dass dir „Wie Monde so silbern“ gefallen hat. Ich liebäugle auch schon immer damit, konnte mich aber noch nicht durchringen …

    Ich wünsche dir nochmal ein schönes neues Jahr. Hoffentlich hat 2017 nicht so stressig begonnen wie 2016 geendet hat 🙂
    Liebste Grüße
    Kate ♥

  • Kommentar hinterlassen