Monatsrückblick

Monatsrückblick für Mai 2017

Jeden Monat frage ich mich, wie ich es geschafft habe, auch nur ein Buch zu beenden. Und diesen Monat ist das Gefühl noch stärker als sonst. Denn ich schaue auf die Liste mit den gelesenen bzw. gehörten Bücher und frage mich wirklich, wann das gewesen sein soll. Allerdings hat mir Spotify wirklich geholfen. Das Musik-Streaming-Portal habe ich diesen Monat für mich entdeckt (wie konnte ich nur so lange ohne leben???) und dabei gleich mal in den Hörbüchern gestöbert.
Also konnte ich einiges lesen und hab meinen Büchernachschub wirklich in Grenzen gehalten. Aber das ist Stoff für eine andere Geschichte (oder einen anderen Post).

Bücher im Mai

  • Die Liebe deines Lebens – Cecelia Ahern: Dass Romanfiguren sich auf einer Brücken kennenlernen, wo sich der eine oder der andere gerade runterstürzen will, ist zwischenzeitlich ja fast ein alter Hut. Nun hat sich auch Cecelia Ahern dieses Elements bedient. Die Umsetzung ist ihr eigentlich ganz gut gelungen, allerdings hatte das Buch auch so seine Längen und konnte mich daher zwar gut unterhalten, wird mir aber nicht im Gedächnis bleiben.
  • Zeit der Krähen – George R.R. Martin: Ehrlich gesagt war ich etwas enttäuscht von Band 7 einer an sich wirklich grandiosen Reihe. George R.R. Martin hat seinen Aufbau durchbrochen und beschäftigt sich nun nicht mehr mit allen Charakteren, sondern konzentriert die Handlung auf ungefähr die Hälfte. Die anderen Charaktere finden dann wohl wieder ihren Platz in Band 9 und 10 (also dem englischen Band 5). Mir hat das gar nicht gefallen. Irgendwie fehlte etwas…
  • Schmitz‘ Häuschen – Ralf Schmitz: Dieses Buch stand wirklich lange, lange Zeit auf meiner Wunschliste… so lange, dass ich nicht einmal mehr weiß, warum es da gelandet ist. Aber auf Spotify fand ich das Hörbuch und mal reinhören konnte ja nicht schaden. Hat mir ganz gut gefallen, wirst Du gleich merken…
  • In der Liebe ist die Hölle los – Benne Schröder: Netgalley bietet uns Bloggern eine ähnlich unkomplizierte Möglichkeit, für Verlage Bücher zu rezensieren, wie das dem Bloggerportal bereits gelungen ist. Als passionierte eBook-Leserin wollte ich auch gerne diese Plattform einmal ausprobieren. Und dieses Buch war dafür genau die richtige Wahl! Schröders Geschichte rund um die Hölle und ihre „Angestellten“ hat mich super unterhalten und ich freue mich schon auf Band 2, an welchem der Autor wohl schon arbeitet, wenn man Instagram glauben darf.
  • Pinguinwetter – Britta Sabbag: Von dieser Geschichte habe ich schon viel Gutes gehört. Nachdem ich es nun selbst gelesen habe, muss ich die Begeisterung etwas dämpfen. Die Story war ganz nett, aber an vielen Stellen etwas seicht. Hinzu kam, dass die Protagonistin ab und an mal etwas zu dumm naiv dargestellt wurde.
  • Schmitz‘ Katze – Ralf Schmitz: Ich selbst hab ja keine Haustiere, einfach weil: zu wenig Zeit. Und eigentlich konnte ich nie was mit Katzen anfangen, aber zwischenzeitlich bin ich auch ein Miezenliebhaber. Wer aber tatsächlich eine zuhause hat, der sollte sich dieses Hörbuch dringend mal zu Gemüte führen.
  • Schmitz‘ Mama – Ralf Schmitz: Und als Abschluss erzählt Ralf Schmitz auch noch über seine Familie. Und da musste ich wirklich mehrmals laut auflachen, weil Mütter manchmal wirklich genau so sind, wie Schmitz es hier erzählt. Wer ein humorvolles Hörbuch sucht, das einem beispielsweise den Haushalt versüßt, der sollte sich Ralf Schmitz wirklich mal genauer anschauen.
  • Die dunkle Königin – George R.R. Martin: Die zweite Hälfte des eigentlich vierten Buches hat mich ebenso enttäuscht zurück gelassen wie es Zeit der Krähen auch schon getan hat. Ein GoT-Buch ganz ohne Dany oder Tyrion ist einfach nix Gescheites. Muss man halt auch so mal sagen…
  • Kein Mann für eine Nacht – Susan Elizabeth Phillips: Anfangs erwartet man hier eine etwas seichte, klassische Liebesgeschichte, doch eigentlich bekommt man ein Schicksalsbuch. Zwei Frauen werden über 30 Jahre hinweg begleitet. Als Setting diente SEP hier Hollywood, das leider aber gar nicht so gut rüberkam.
  • Lauf, Jane, lauf – Joy Fielding: Wenn man es mal ganz grob betrachtet, dann weisen Fieldings Bücher alle das gleiche Schema auf. Eine gut situierte Frau, ein scheinbar liebevoller Ehemann und vorbildliche Kinder…. Und dann gerät die Frau immer wieder in eine Intrige ihres eigenen Mannes. Und trotzdem ist es jedes Mal wieder spannend und fesselnd.

monatsrückblick mai 2017
monatsrückblick mai 2017

Zahlen im Mai


Gelesene Bücher: 10
Gelesene Seiten: 4143
Durchschnittlich gelesene Seiten pro Tag: 134
Neuzugänge: 9


Epilog zum Mai

Der Wonnemonat war wirklich aufregend für mich. Anfang des Monats bin ich in eine ausgewachsene Blogkrise geschlittert, da ich einfach nur noch Streß verspürt habe. Die Notbremse musste sofort gezogen werden, also hab ich den Blog vom Netz genommen und den Notfallplan in Kraft gesetzt. Ich habe dann ein wenig am Design geschraubt und habe nun noch das Bedürfnis, mich noch von „altem Ballast“ zu trennen. Einige meiner älteren Posts werden dem Löschen-Buttom zum Opfer fallen und auch meine Social Media Kanäle werden grundgereinigt. Mittlerweile habe ich wieder richtig Lust, in die Tasten zu hauen und die Leseecke mit neuem Inhalt zu füllen.

Vielleicht wunderst Du dich auch gerade, warum es plötzlich wieder einen Monatsrückblick zu lesen gibt. Immerhin gab es die letzten drei Monate wöchentlich einen Rückblick. Und obwohl ich die Wöchentlichen (Lese-)Eckdaten gerne geschrieben habe und sie auch gut ankamen, waren sie ein Teil des Problems. Ich schreibe meine Posts immer gerne vor. Doch wenn wöchentlich zur gleichen Zeit ein Beitrag online gehen soll, dann bleibt manchmal wirklich keine Zeit mehr, um sich um die „eigentlich wichtigen“ Posts wie Rezensionen zu kümmern. Also wieder back to the basics…

Außerdem war das Thema „Rezensionenklau“ im Mai mal wieder ein großes Thema, vor allem in den Social Media Kanälen. Auch in der Leseecke hat man sich dabei bedient. Das ist zwischenzeitlich das dritte Mal, dass Bilder oder Texte von mir einfach 1 zu 1 übernommen wurde. Leider machen die meisten Blogger diese Erfahrung über kurz oder lang. Meist sind es junge Mädels, die wahrscheinlich einfach nicht nachdenken. Allerdings wird da teilweise eine richtige Hetzjagd veranstaltet. Ob das dann sein muss…

monatsrückblick mai 2017
monatsrückblick Mai 2017

Prolog zum Juni

Im Juni starte ich wieder voll durch. Ein ganzer Haufen Rezensionen wartet noch darauf, geschrieben zu werden. Ein wirklich groooßer Haufen. Den werde ich nun systematisch angehen. Außerdem steht ja eigentlich zur Mitte des Monats das neuste „Drüber nachgedacht“ an. Da in der Woche darauf allerdings der erste Teil meines Probeexamens ansteht, kann ich noch nicht versprechen, dass ich dieses Mal mitmachen werde. Aber ich werde mich bemühen, da ich unsere Kolumne wirklich unglaublich gern schreibe und viel Spaß beim Schreiben habe.

Ansonsten hoffe ich, dass ich nun wieder in einen guten Rhythmus reinfinde, um meine Posts zu schreiben und zu veröffentlichen. Mir fallen Dinge, die es zu erledigen gibt, einfach leichter, wenn ich sie planen und organisieren kann. Und auch für die Leseecke muss wieder ein anständiger Redaktionsplan her, nachdem ich die letzte Zeit etwas aus dem Tritt gekommen bin. Aber ich hab da ein gutes Gefühl dabei.

Schließlich plane ich noch mit Tati von Bücherquatsch eine ganz tolle Sache. Und vor allem wird das eine ganz nützliche Sache werden. Die Tage erfährst Du dann mehr…

Wie war euer Lesemonat Mai 2017?

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte Dir auch gefallen

10 Kommentare

  • Antworten Jacquy 3. Juni 2017 at 22:10

    Der 4. ASoIaF Band hat mir auch nicht so gut gefallen wie die anderen, weil ich einige Charaktere vermisst habe. Gerade lese ich Band 5 und bin froh, wenn die Geschichten alle wieder zusammenlaufen, jetzt gerade fehlt mir nämlich noch die andere Hälfte. Das hätte man bestimmt besser lösen können, schade dass das so gemacht wurde.
    Pinguinwetter habe ich mal im Urlaub gelesen und dafür eignete es sich auch wirklich gut, aber zu Hause wäre ich da vermutlich auch etwas kritischer gewesen 🙂

    Ich muss Dinge, die erledigt werden sollen, auch immer erst mal auf einer Liste sammeln, damit ich sie auch wirklich angehe. Ich verstehe deinen Drang, das Bloggen besser organisieren zu wollen, also sehr gut. Ich hoffe, das klappt!

    • Antworten Nelly 4. Juni 2017 at 0:52

      Huhu Jacquy!
      Ich fand das auch unmöglich, dass nun plötzlich nur noch die Hälfte der Charaktere behandelt werden und die andere Hälfte nun dann in Band 5. Also so was Doofes…. Das hat mir die Lust auf Band 9 und 10 nun echt genommen, und das obwohl ich die Teil 1-8 nun in einen Rutsch gelesen habe.
      „Pinguinwetter“ ist glaub wirklich für den Urlaub wie gemacht. Ein wenig seicht und man kann es jederzeit problemlos aus der Hand legen.

      Was die Listen angeht: eigentlich hatte ich immer einen guten Redaktionsplan. Doch dann wurde es außerhalb des Internets so streßig, dass ich den nicht mehr einhalten konnte und dann bin ich total aus dem Tritt gekommen. Daher will ich an meinem Plan gar nicht viel ändern, allerdings will ich größere Puffer einbauen, damit auch mal was Unvorhergesehenes passieren kann.

      Alles Liebe, Nelly

      • Antworten Jacquy 4. Juni 2017 at 11:47

        Hey Nelly,
        Stimmt, wirklich blöd. Da wäre es mir lieber gewesen, wenn der Band einfach zeitlich früher endet, dafür aber die Perspektiven alle in der richtigen Reihenfolge lässt. Aber da kann man ja leider nichts machen.
        Ah, gut. Puffer sind immer gut, mir geht es nämlich gerne so, dass ich denke „wenn ich es eh nicht mehr machen kann wie geplant, kann ich es auch gleich lassen“, wenn etwas dazwischenkommt und meinen Plan durcheinander bringt.
        Liebe Grüße!

        • Antworten Nelly 4. Juni 2017 at 12:09

          Jaaaa!! Ganz genau so geht es mir auch immer… Und dann geht die Motivation flöten und dann rutscht man irgendwie unweigerlich in ne Blogkrise rein, so wie das jetzt bei mir war.
          Daher hoffe ich, dass ich das jetzt ein wenig besser in den Griff bekomme! Denn dann klappt das meist auch problemlos…

  • Antworten Nicci Trallafitti 4. Juni 2017 at 12:10

    Hey Nelly!
    Juhuuu, endlich kann ich deinem Blog per Mail folgen und werde so über neue Beiträge informiert.

    Ich habe neulich Hörbücher für mich entdeckt, höre sie über Audible, meistens Zuhause beim Putzen, oder im Auto. Insgesamt aber leider nicht sooo häufig. Aktuell läuft bei mir Eine englische Ehe, was mir richtig gut gefällt. Ich sollte unbedingt mal weiterhören.

    Von George R R Martin kenne ich bisher nur das erste Buch, was ich aber echt gut fand. Vorher dachte ich, dass mir das Folgen schwer fallen wird, war aber gar nicht so, habe den Band in 2 Tagen weggelesen.

    Übrigens kann ich nicht auf deine Spoilerecke zugreifen, das Widget in der Seitenleiste sagt Seite nicht gefunden und der Menüpunkt oben baut die Seite erst gar nicht auf.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • Antworten Nelly 4. Juni 2017 at 12:39

      Hallo Nicci 🙂
      Ich freue mich auch, dass ich das mit dem Newsletter nun endlich hinbekommen habe. Der hat sich anfangs wieder etwas gesträubt aber nun läuft alles wie es soll…. Der erste Newsletter ist auch gerade auf den Weg geschickt worden.
      Hörbücher habe ich auch erst vor einigen Monaten für mich entdeckt, aber zwischenzeitlich bin ich ganz wild danach. Gerade in Zeiten, in denen man mal nicht die Zeit hat, eine Stunde mit einem Buch hinzusitzen, lasse ich während des Putzens einfach ein Hörbuch laufen.
      „Eine englische Ehe“ sagt mir gar nichts, werde ich aber gleich mal danach schauen.

      Hab gerade das Widget angeschaut und du hast Recht. Allerdings weiß ich auch an was es liegt. Die Posts, die in diese Kategorie reingehören, hatten vor meinem Umbau ein anderes Label, daher findet das Widget gerade nichts. Bin da noch am überarbeiten. Danke fürs Aufmerksam machen

      Genieß Deinen Sonntag
      Alles Liebe, Nelly

  • Antworten Kate 4. Juni 2017 at 22:58

    Hallöchen,
    uuuh, du hast ein SEP-Buch gelesen? Wie hat es dir gefallen? Das konnte ich aus dem kurzen Text leider nicht so rauslesen. Ich liebe die Autorin ja total und mag ihre Bücher wirklich gerne, aber „Kein Mann für eine Nacht“ hab ich noch nicht gelesen.

    Ich frage mich auch, wie du 10 Bücher schaffen konntest 😀 Das ist wirklich viel! So viel habe ich, glaub ich, noch nie geschafft. Aber mit meinen 7 aus dem April komm ich ja schon nah dran. Mal sehen, wie viele es bei uns im Juni werden.
    10 gelesene Bücher und 9 Zugänge? Das mit der Regle „2 lesen, 1 kaufen“ klappt bei dir gerade auch nicht ganz so gut oder? 😀 Ich habe mittlerweile einen „kleinen“ Stapel mit inoffiziellen Neuzugängen …

    Ich glaube vor dem Wochenrückblick-Problem habe ich dich gewarnt? Ich fühle mich von ihnen nämlich auch manchmal gestresst. Aber mittlerweile ist es halt einfach so, dass mal keiner online kommt. Das geht zeitlich einfach nicht immer. Aber ich schreibe sie gerne.
    Ich finde es jedenfalls schade, dass es die Wochenrückblicke bei dir nicht mehr gibt. Die haben mir super gefallen. Aber klar, sie sind aufwändig und stressig. Da muss man Prioritäten setzen.

    Dass Rezensionsklau ein großes Thema war, ist mir auch aufgefallen. Dass du ebenfalls betroffen warst, jedoch nicht. Wie bist du darauf Aufmerksam geworden?
    Mir ist das bisher zum Glück noch nicht passiert, aber mein Blog ist wahrscheinlich einfach noch nicht bekannt genug und meine Rezensionen auch nicht immer die umwerfendsten 😀
    Das mit der Hetzjagd. Da sagst du was wahres, ob das sein muss? Aber ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich reagieren würde. Ich wäre wahrscheinlich so geschockt, enttäuscht, wütend und erschüttert, dass ich mich auch erst mal bremsen müsste.

    Ich kannte das mit den aufgeschobenen Rezensionen ja gar nicht. Ich hab die immer direkt nach dem Lesen geschrieben, weil ich so ein extrem vergesslicher Mensch bin. Gerade warten aber auch noch 2 auf mich, weil ich momentan zu nichts komme. Ich veröffentliche gerade auch nur Rezensionen und keine anderen Beiträge. Die Luft ist momentan einfach raus, aber nur noch 4 Arbeitstage, dann hab ich Urlaub. Dann kann ich mich ausruhen und dann wieder in die Tasten hauen 😀

    Vielleicht war das aber auch so ein allgemeines Frühjahrsloch? Dir ging es ja ähnlich. Freut mich, dass du aus dem Loch rausgefunden hast 🙂 Ich geselle mich dann demnächst wieder zu dir 😀

    Auf die Sache mit Tati bin ich ja gespannt!

    Liebste Grüße
    Kate ♥
    (Ich hoffe, ich hab dich jetzt nicht zu sehr vollgespamt.)

    • Antworten Nelly 5. Juni 2017 at 13:02

      Huhu Kate!
      Ich hab ja bereits vor Jahren schon einmal ein SEP-Buch gelesen, den sechsten Teil der Wynette Texas-Reihe „Der schönste Fehler meines Lebens“. Das fand ich damals schon echt gut. Aber ich les doch Reihen so ungern durcheinander. Also hab ich nun endlich Teil 1 gelesen und ich fand es richtig gut. Es hatte so seine Längen aber der Gesamteindruck war durchaus positiv. Ich freu mich schon auf die restlichen Bücher aus der Reihe.
      Ich meine mich auch zu erinnern, dass du mich wegen der Wochenrückblicke gewarnt hast. Und Du hattest Recht 😀 Es ist einfach unglaublich zeitaufwendig, wenn man ohnehin schon Streß hast. Da kommt man einfach nicht mehr dazu, auch noch Rezensionen zu tippen.
      Aber hey, meine Party, meine Regeln, also zurück zu den Monatsrückblicken 😀
      Momentan scheinen wirklich einige Blogger in einer Flaute zu hängen. Vielleicht tatsächlich ein Sommerloch. Aber das ändert sich auch wieder, versprochen…

      Alles Liebe, Nelly

  • Antworten Elli 9. Juni 2017 at 9:53

    Hi Nelly,
    spannend, was du diesen Monat alles so über den Haufen geworfen hast! Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ich finde die Monatsrückblicke gut, wenn sie dir also Stress ersparen bleib ruhig dabei.
    Ja, Joy Fielding schreibt eigentlich immer die gleichen Bücher. Trotzdem lese ich sie wahnsinnig gerne. „Lauf, Jane, Lauf“ war mein erstes von ihr und ich werde es wohl auf ewig lieben. „Im Koma“ und „Zähl nicht die Stunden“ (Das ist ein bisschen anders) fand ich auch grandios, kennst du die schon?
    Ich hoffe, dass deine Bloglust erst mal da bleibt und du Zeit für unser nächstes „Drüber nachgedacht“ findest!
    Liebe Grüße,
    Elli

    • Antworten Nelly 9. Juni 2017 at 17:44

      Huhu liebe Elli!
      Ja es war irgendwie Zeit für einen Umbruch. Und meine Monatsrückblicke mochte ich immer gerne, wobei die Wochenrückblicke natürlich irgendwie näher dran waren. Es hat halt alles seine Vor- und Nachteile…
      Fielding mag ich auch wirklich gerne. Auch wenn es immer die gleiche Idee ist, so schreibt sie doch immer eine andere Geschichte, weiß der Geier, wie sie es schafft. Auf meinem SuB liegt noch „Nur wenn Du mich liebst“, das werd ich demnächst auch mal lesen.
      Mein nächstes „Drüber nachgedacht“ braucht nur noch nen Feinschliff, ansonsten bin ich Gott sei Dank schon fertig damit.

      Alles Liebe, Nelly

    Kommentar hinterlassen