Rezension

Für jede Lösung ein Problem // Kerstin Gier

Mit den Büchern von Kerstin Gier kann man wirklich nur selten etwas falsch machen. Ihre Chick-Lit-Romane können einem wirklich den Tag versüßen und seit Neustem macht sie ja auch in Jugendbücher und auch das recht erfolgreich. Auf Für jede Lösung ein Problem bin ich mal wieder durch Empfehlung meiner Mama gestoßen. Gelesen an einem regnerischen Samstag konnte es mich auch dieses Mal raus aus der dunklen Wirklichkeit rein in eine spritzige Geschichte ziehen.

Kerstin Gier greift mit diesem Buch ein Thema auf, das eigentlich mit Trauer und Schmerz verbunden ist. Wer hätte auch gedacht, dass ich bei einem Buch, das zunächst mit einem Selbstmordversuch beginnt, mehr als einmal lauthals loslachen muss?! Der Schreibstil ist leicht und die Seiten fliegen nur so an einem vorbei. Besonders gefallen haben mir die Einschübe zwischen den einzelnen Kapiteln, in denen die besagten Briefe abgedruckt sind. Frau Gier weist in diesem Buch einen schwarzen Humor auf, den ich bisher von ihr gar nicht kannte. Das Lesen war sehr angenehm und das Ganze liest sich in einem Rutsch weg.

Eine kurzweilige Geschichte mit einer spritzigen Idee

Allein schon die Idee dieses Buches fand ich toll. Die Geschichte ist kurzweilig und wenn man einmal angefangen hat zu lesen, tut man sich schwer, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Die Ausgestaltung der Figuren hatte zwar ihre Minuspunkte, dazu gleich mehr, aber im Großen und Ganzen, habe ich vor allem Gerri ins Herz geschlossen, da sie mit ihrer unbeholfenen und manchmal tollpatschigen Art einfach zum Liebhaben ist.

für jede lösung ein problem

Sehr schade fand ich, dass Kerstin Gier dieses Mal wirklich jedes Klischee bedient, was ihre Charaktere angeht. Da haben wir einmal den gottes-gleichen Traummann und die etwas tollpatschige Frau, die von sich selbst ein völlig verzerrtes Selbstbild hat… Warum hat Frau Gier den Personen nicht etwas mehr Tiefe und Individualität verpasst?

Klischeebehaftete Charaktere, die das Lesevergnügen aber nicht mindern

Das hätte der Geschichte bestimmt keinen Abbruch getan. Außerdem habe ich zwar nicht mit einer tiefen Auseinandersetzung mit Gerris Todeswunsch in einem Frauenroman gerechnet, aber dass er leider überhaupt nicht nachvollziehbar war, fällt leider etwas negativ ins Gewicht. Das macht die Geschichte ein wenig unglaubwürdig und fühlt sich ein wenig konstruiert an. Zumal die Geschichte aus Gerris Sicht erzählt wird und man ihre Gefühle und Gedanken aus erster Hand erzählt bekommt. Da wäre sicherlich noch Platz für eine etwas glaubhaftere Erklärung gewesen.

Kerstin Gier hat mit „Für jede Lösung ein Problem“ ein Buch geschrieben, das ich so noch nicht kannte. Zwar weist das Buch einige Minuspunkte auf, allerdings muss ich ihr anrechnen, dass sie ein solch ernstes Thema wie einen Selbstmord in einen lustigen Roman packt und es wirklich schafft, den Leser zum Lachen zu bringen. Trotz aller Kritikpunkte blieb mir das Buch noch lange nach dem Zuschlagen in Erinnerung, als eines der wenigen Bücher, die mich wirklich amüsiert haben.


Für jede Lösung ein Problem | Kerstin Gier
Bastei Lübbe | 2006 | 416 Seiten | Einzelband
erhältlich als: Taschenbuch | eBook | Hörbuch | Audio Download
Weitere Meinungen zum Buch: Mareikes Bücher | Zwischen den Seiten


Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte Dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten Monja 15. August 2014 at 4:46

    Hey meine Liebe
    sehr tolle Rezension 🙂 hab das Buch noch nicht gelesen, es kommt aber jetzt auf meine Wunschliste
    Die Veränderung deiner Rezension gefällt mir sehr gut

    • Antworten Nelly 15. August 2014 at 5:11

      Dankeschön 🙂
      Ich finds auch besser… is glaub auch angenehmer zum Lesen, oder?

    • Antworten Monja 15. August 2014 at 6:43

      Bitte 🙂
      Ich finde die Veränderung passt einfach mega gut zu deinem Blog

  • Antworten Binzi 15. August 2014 at 9:44

    Eine schöne Rezension, liebe Nelly 🙂
    Mir hat das Buch ebenfalls gut gefallen! Ich mag Kerstin Gier allgemein sehr gern 🙂
    Ich hab deinen Blog nun in meiner Blogroll verlinkt 🙂 <3

    • Antworten Nelly 15. August 2014 at 10:01

      Danke Binzi, ich werd ganz rot… Das ist wirklich mega lieb von dir

      Mir gehts genauso. Die Bücher von Kerstin Gier gefallen mir eigentlich durch die Bank weg alle gut. Hatte bisher noch keinen Flop dabei

  • Antworten Kyra K. 15. August 2014 at 10:00

    Ich liebe es zu lesen und das Buch spricht mich richtig an 🙂
    Außerdem finde ich deinen Blog total übersichtlich und gut gestaltet. 🙂
    Liebe Grüße
    Kyra

    http://wonderfully-magical-world.blogspot.de

    • Antworten Nelly 15. August 2014 at 10:03

      Hallo liebe Kyra,
      vielen Dank für deine lieben Worte.

      Das Buch kann ich dir auch wirklich uneingeschränkt empfehlen. Damit machst du eigentlich nichts falsch 🙂

  • Antworten Ulla Leuwer 14. April 2016 at 11:49

    Hallo Nelly,
    ich finde es immer sehr interessant andere Rezensionen zu einem Buch zu lesen, dass man selbst rezensiert hat. Danke für den Link und weiter so!
    Liebe Grüße
    Ulla

  • Kommentar hinterlassen