Rezension

Wenn du mich fragst, sag ich für immer // Holly Martin

Auf manche Bücher muss man gestoßen werden. Und zwar deshalb, weil man selbst wahrscheinlich niemals auf die Idee gekommen wäre, sie zu lesen. Das hat mir Lotta beim Skypen plötzlich in die Kamera gehalten und mir kurz den Klappentext vorgelesen. Und keine fünf Minuten später war beschlossen, dass wir das Buch zusammen anpacken wollen. Also schnell runtergeladen und losgelesen…. Und wieder einmal habe ich feststellen müssen, dass ich öfters auch mal zu Büchern greifen sollte, die mich vielleicht auf den ersten Blick nicht recht ansprechen.


Wenn du mich fragst, sag ich für immer | Holly Martin
Blanvalet Verlag | 2016 | 416 Seiten | Einzelband
Original: One Hundred Proposals | übersetzt von: Claudia Geng
erhältlich als: TaschenbucheBook


Der Inhalt

Suzie und Harry sind die besten Freunde und Verbündete der Liebe. Denn sie betreiben eine Firma, the.perfectproposal.com, die Ehemännern und -frauen in spe hilft, den ultimativen, einzigartigen Heiratsantrag zu finden. Um das Unternehmen noch bekannter zu machen, beschließt Harry, Suzie auf hundert verschiedene Arten um ihre Hand zu bitten – nur aus Werbegründen natürlich. An exotischen Orten, auf herzerweichendste Art, an den romantischsten Plätzen der Welt: Harry legt sich richtig ins Zeug. Für Suzie heißt das allerdings, dass sie hundert Mal ablehnen muss, auch wenn alles, was sie will, Ja sagen ist … [ Quelle: Blanvalet ]

Die Geschichte

Suzie und Harry betreiben eine etwas andere Firma. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, Heiratswilligen bei deren Anträgen zur Seite zu stehen. Sie organisieren den klassischen Heiratsantrag auf dem Eiffelturm mit roten Rosen und Sternenlicht, aber auch außergewöhnliche Anträge können von den beiden organisiert werden. Dabei sind Suzie und Harry die besten Freunden, die sehr vertraut miteinander umgehen.

Ich erschuf dieperfekteverlobung.com vor über zwei Jahren, als mein damaliger Freund mit einem fettigen Kebap betrunken um meine Hand anhielt. Das brachte mich auf die Idee, dass die Männer dieser Welt vielleicht ein bisschen Hilfe brauchten, um ihrer Freundin einen Heiratsantrag zu machen, den sie nie vergessen würde. Obwohl, den fettigen Kebap werde ich wahrscheinlich auch nicht vergessen.

Nach dem Tod ihres Bruders hat sich Suzie sehr an Harry geklammert, der sie immer wieder aufgefangen hat. Seither kann sie sich ein Leben ohne ihren besten Freund nicht mehr vorstellen. Dies liegt allerdings nicht nur daran, dass Harry ihr in der schwersten Zeit ihres Lebens eine Stütze war. Das kommt auch daher, dass Suzie sich unsterblich in Harry verliebt hat und obwohl die beiden jeden Tag Liebende zusammenbringen, schafft Suzie es nicht, auch ihre Gefühle preiszugeben…

Die Charaktere

Manchmal braucht man einfach dieses eine Buch, bei dem man eigentlich schon weiß, wohin es geht. Über 400 Seiten begleitet man Suzie und Harry. Und natürlich beherrscht einen immer wieder die Frage: bekommen sie sich oder bekommen sie sich nicht? Und selbstverständlich hofft man immer das Beste. Dabei geht man zwar schon davon aus, dass die beiden miteinander ein Happy End haben werden, doch im Verlauf der Geschichte bekommt man doch immer wieder Zweifel. Nicht unbedingt im Hinblick auf Suzie. Sie ist wirklich bis über beide Ohren verliebt.

Aber bei Harry war ich mir immer mal wieder unsicher. Holly Martin hatte es wirklich gut raus, ihren Leser immer wieder ein wenig an der Nase herumzuführen. Sie veranstaltete beim Leser ein Wechselbad der Gefühle und man fällt selbst immer wieder zwischen himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt hin und her.

Man kann die Liebe an den unwahrscheinlichsten Orten finden, man muss nur danach Ausschau halten.

Um ihr Geschäft ein wenig zu pushen, kommt Harry auf die Idee, einzigartige und außergewöhnliche Heiratsanträge auszuprobieren. Jeden Tag hält er auf neue Art und Weise um Suzies Hand an und stellt das ganze auf einen Blog. Die Idee ist wirklich zuckersüß und welche Heiratsanträge Holly Martin sich da ausgedacht hat… hach, da kommt man schon ein wenig ins Träumen. Und obwohl die Anträge immer im Vordergrund stehen, wird es einfach nie langweilig. Im Gegenteil, man kann das Buch kaum noch aus der Hand legen, zumal Martin da zwei wirklich zauberhafte Charaktere geschaffen hat.

Suzie und Harry haben beide ihre Ecken und Kanten. Das ist auch der Grund, warum sie einfach nicht recht zusammenfinden. Sie sind nicht perfekt, aber das macht sie nur noch sympathischer. An unglaublich vielen Stellen hätte ich am liebsten ins Buch gegriffen und die beiden mit den Köpfen aneinander geschlagen, damit sie endlich kapieren, dass sie einfach so gut zusammen passen. Es war manchmal wirklich zum Verrücktwerden. Aber gleichzeitig hat genau dieses Vorgehen immer wieder dazu geführt, dass man unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht.

Der Schreibstil

Die beiden Hauptcharaktere machen sich im Laufe der Geschichte zu einer Weltreise auf, um die schönsten Orte der Welt zu finden, die sich dazu eignen, sich zu verloben. Man bekommt fast das Gefühl, an jedem einzelnen Ort tatsächlich dabei gewesen zu sein. Und das alles ist vor allem Holly Martins unglaublichem Schreibstil zu verdanken. Ich hatte das Gefühl, dass sie einfach immer die richtigen Worte gefunden hat, um die Atmosphäre und die Umstände deutlich zu beschreiben.

Ich weiß, wir leben im einundzwanzigsten Jahrhundert, und wir leben in gleichberechtigten Partnerschaften, aber nichtsdestotrotz möchten wir Frauen die Gewissheit haben, dass unsere Männer für uns kämpfen würden, dass sie mutig genug sind, um uns ihre Gefühle zu offenbaren. Wir möchten die Gewissheit haben, dass die Liebe, die unsere Männer für uns empfinden, eine alles verzehrende Liebe ist vom Typ ‚Ich schrei es von den Dächern‘ und nicht nur eine nach dem Motto ‚Ich dich auch‘.

Die Kapitel werden im Allgemeinen aus Suzies Sicht erzählt, weswegen man sich ihrer Gefühle ständig sicher sein kann. Manchmal handelt sie etwas impulsiv und vielleicht gar nicht so, wie man es denkt, doch durch diesen Aufbau war es für mich ständig nachvollziehbar, warum sie nun so handelt, wie sie es eben tut. Gespickt wird das Ganze durch die Blogeinträge, die die einzelnen Heiratsanträge beschreiben. Die werden nämlich von Harry geschrieben, der sonst so gar nicht recht zu Wort kommt. Er berichtet abfangs noch recht objektiv von seinen Anträgen, beginnt dann aber nach und nach, sich auch seinen Lesern gegenüber zu öffnen.

Das Ende

Es war einfach perfekt! Eine wunderschöne Geschichte wurde durch ein traumhaftes Ende noch abgerundet. Und dabei war das Ende auch überhaupt nicht kitschig, wie ich erst befürchtet hatte. Aber für mehr Infos müsst ihr das Buch schon selbst lesen.

Mein Fazit

Wenn du mich fragst, sag ich für immer ist eine zauberhafte Liebesgeschichte, bei der ich seit langem mal wieder das Gefühl hatte, dass das Paar wirklich verliebt ist und nicht nur kitschig voneinander schwärmt. Selbst bei mir als Leserin hat alles gekribbelt und ich hatte Schmetterlinge im Bauch. Hinzu kommt die tolle Rahmengeschichte mit den hundert Heiratsanträgen, bei denen jeder Romantiker ins Schwärmen gerät. Ein wundervolles Buch, das für Fans von schönen Liebesgeschichten ein absolutes Must-Have ist.

5/5 Punkte


Hier findet ihr weitere Meinungen zu Wenn du mich fragst, sag ich für immer
Zeilensehnsucht | Food meets books | Buntes Tintenfässchen

Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte Dir auch gefallen

15 Kommentare

  • Antworten Tatze 12. Mai 2016 at 15:51

    Hey Nelly 🙂

    was für eine tolle Rezension – am liebsten würde ich das Buch jetzt sofort lesen. 😀 Ich hatte das Buch schon entdeckt, aber ich war mir unsicher, ob es nicht zu Klischeehaft wäre und habe es lieber nicht gekauft. Jetzt weiß ich, was ich mir diesen Monat für das Jahr des Taschenbuchs kaufe 😉

    Liebe Grüße,
    Tati

    • Antworten Nellys Leseecke 12. Mai 2016 at 17:15

      Hach liebe Tati, diese Geschichte war so zuckersüß. Als kitschig oder klischeehaft hab ich sie gar nicht empfunden. Aber es ist wirklich soooo schön. Auf jeden Fall ein Buch, dass es wert ist, in JdTb gekauft zu werden.
      Lass mich auf jeden Fall wissen, wie es dir gefallen hat, ja?

      Alles Liebe, Nelly

  • Antworten Caro Line 13. Mai 2016 at 7:22

    Vielen Dank für deine Verlinkung 🙂
    und schöne Rezzi 🙂

  • Antworten Die Vorleser 15. Mai 2016 at 10:09

    Hey 🙂 Die Romanze hört sich wirklich gut an und auch die Handlung klingt für mich irgendwie sehr aufregend. Danke für die schöne Rezension.

    Alles Liebe
    Die Vorleser

    • Antworten Nellys Leseecke 16. Mai 2016 at 19:45

      Vielen Dank für den lieben Kommentar.
      Das Buch ist wirklich zuckersüß. Kann ich nur empfehlen!!!

  • Antworten Jessica C. 24. Mai 2016 at 18:10

    Liebe Nelly,

    das Buch hatte ich nach den Vorschauen eigentlich auf der Wunschliste, habe es dann aber irgendwie wieder verworfen, weil ich dachte, es wäre dann doch zu kitschig oder eben zu klischeehaft – aber wenn es dir so gut gefallen hat, brauche ich es ja vielleicht doch?! 😀

    Liebste Grüße,
    Jess

    • Antworten Nellys Leseecke 2. Juni 2016 at 15:32

      Huhu Jess,
      ich war anfangs auch skeptisch, als Lotta mit dem Buch um die Ecke kam. Aber es ist eigentlich gar nicht kitschig, sondern nur zuckersüß. Ich fand es toll und ich glaube, dir könnte es auch gefallen.

      Alles Liebe, Nelly

  • Antworten glitzerfee 25. Mai 2016 at 15:32

    Hallo Nelly,
    was für eine tolle Rezension. Auch das Thema klingt mal nach einem etwas anderen Liebesroman. Schön, dass die Autorin es geschafft hat, die Beschreibungen so zu machen, als wenn man mit dabei. Ich liebe es, wenn man so tief in eine Geschichte einsinken kann.
    Das Buch werde ich mir auf jeden Fall merken.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    • Antworten Nellys Leseecke 2. Juni 2016 at 16:18

      Huhu Vanessa,
      ich kann dir das Buch wirklich nur wärmstens empfehlen. Ich fand es toll und hab mich wirklich verliebt.

      Falls du es liest, lass mich doch wissen, wie es dir gefallen hat, ja?

      Alles Liebe, Nelly

  • Antworten Svenja T. 27. Mai 2016 at 14:10

    Ich finde das Buch klingt von der Idee her, so wahnsinnig toll und ich hab bisher auch nur gutes gehört. Es wird wohl also demnächst bei mir einziehen müssen.
    Vielen Dank für die schöne Rezension, macht nur noch mehr Lust. 🙂

    Liebe Grüße
    Svenja

    • Antworten Nellys Leseecke 2. Juni 2016 at 17:43

      Vielen Dank für dein Lob, liebe Svenja.
      Lass mich doch wissen, wie dir das Buch gefallen hat. Ich bin wirklich gespannt.

      Alles Liebe, Nelly

  • Antworten Lottasbuecher 1. Juni 2016 at 8:50

    Liebe Ellen,
    es hat mir sehr viel Freude gemacht das Buch mit dir zusammen zu lesen, auch wenn ich ein bisschen schneller war als du.. ich war einfach so vertieft in die Geschichte, dass sie mich nicht mehr losgelassen hat. 😉 Ist doch manchmal so. Ich habe das Buch absolut genossen und für mich ist es auch eine ganz klare Bereicherung für die Leseecke. 😀 Ich freue mich, dass ich dich dazu verleiten konnte das Buch zu lesen. 🙂

    Liebst, Lotta

    • Antworten Nellys Leseecke 2. Juni 2016 at 17:58

      Liebe Lotta,
      ich bin wirklich froh, dass du mir zu dem Buch geraten hast und obwohl ich um einiges langsamer war als du, hat es wieder Spaß gemacht, mit dir gemeinsam zu lesen. Irgndwie bin ich da einfach nicht zum Lesen gekommen.
      Aber das Buch ist einfach zuckersüß und ich hatte es so gar nicht auf dem Schirm.

      Wollen wir demnächst Hollyhill in Angriff nehmen?

      Alles Liebe, Nelly

  • Antworten Holly Martin: Wenn du mich fragst, sag ich für immer - Lottas Buecher 6. August 2016 at 22:59

    […] sieht für euch der perfekte Heiratsantrag aus? Eine weitere Meinung zum Buch findet ihr hier: Nellys Leseecke TagsBlanvaletHolly MartinLeseempfehlungLiebesromanRoman 0 […]

  • Kommentar hinterlassen