Neuzugänge

Neuzugänge im Juli 2017

Ok, diesen Post dürfte es eigentlich nicht geben. Und ich hatte auch wirklich große Pläne bezüglich des Buchkaufverbots. Mein Vorsatz war da, nur das Fleisch wurde krank. Ich war geschwächt und konnte mich nicht wehren. Ganz ehrlich so war es!
Weiterlesen

Rezension

Schuld und Menschlichkeit // Constantin Himmelried

Ein Mann wird am hellichten Tag auf einem Supermarktparkplatz mit neun Schüssen ins Gesicht getötet. Beim Eintreffen der Polizei steht der Täter noch immer regungslos vor dem Auto. Er lässt sich problemlos festnehmen. Das Gericht verhängt sechs Jahre Haft. Die Presse kommt dann mit Schlagzeilen wie „Nur sechs Jahre Haft für den kaltblütigen Parkplatzkiller“ daher. Doch was ist tatsächlich geschehen? Welches Schicksal steckt hinter diesem Fall, der der Öffentlichkeit nur stückchenweise präsentiert wurde?
Weiterlesen

Monatsrückblick

Monatsrückblick für Juli 2017

Hallo und herzlich Willkommen beim Monatsrückblick für Juli 2017. Einerseits bin ich froh, dass der Monat rum ist und auf der anderen Seite bekomme ich langsam Panik, dass mein Examen in so großen Schritten immer näher rückt. Leider kam ich nicht halb so viel zum Lesen, wie ich mir das gewünscht hätte, aber das geht uns wohl allen in jedem Monat so, oder? Trotzdem waren ein paar wirklich schöne Bücher dabei.
Weiterlesen

Rezension

Obsession // Simon Beckett

Bens Leben liegt in Trümmern, als seine Frau Sarah unverhofft verstirbt. Die Ehe der beiden war glücklich und Ben droht, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Einzig der Umstand, dass er sich auch weiterhin um Sarahs Sohn Jacob kümmern muss, hält ihn davon ab, sich im Alkohol zu verlieren. Als er sich aufraffen kann, um Sarahs Habseligkeiten auszusortieren, fallen ihm Dokumente und Bilder in die Hände, die ihm einen weiteren Schlag versetzen. Denn wenn er ihnen glauben kann, dann ist Jacob gar nicht Sarahs leibliches Kind. Vielmehr scheint es so, als hätte sie den kleinen authistischen Jungen gestohlen.
Weiterlesen

Rezension

Wirst du da sein? // Guillaume Musso

Nach außen hin macht Eliott Cooper einen sehr geerdeten Eindruck. Er ist Arzt, wird von Patienten und Kollegen anerkannt und geschätzt und seine Tochter ist der wichtigste Mensch in seinem Leben. Doch auch wenn es scheint, als habe er ein erfülltes Leben, so ist es für ihn doch leer und dunkel. Bereits 30 Jahre ist es her, seit er seine Frau und große Liebe Ilena verloren hat. Eigentlich hat Eliott mit seinem Leben abgeschlossen und er wartet nur noch auf den Tod. Bis zu dem Tag, an dem er von kambodschanische Stammesältesten, den er im Rahmen seiner ehrenamtlichen Hilfsarbeit kennengelernt hat, kleine goldene Pillen geschenkt bekommt. Anfangs skeptisch, wirft er sich dann doch eine ein. Was hat er schon zu verlieren. Und plötzlich bekommt Eliott eine zweite Chance…
Weiterlesen